Geschichten für Generationen

geschichtenfuergenerationen.png

Hätte ich meine Großeltern nur mehr gefragt. Wer waren die Helden ihrer Kindheit? Wovor hatten sie Angst, und wovon haben sie geträumt? Konnten sie einen Teil ihrer Träume leben? Was hat sie motiviert, in schwierigen Zeiten durchzuhalten? Was machte ihnen Gänsehaut, was trieb ihnen Freudentränen in die Augen? Hatten sie irgendwann das Gefühl, angekommen zu sein?

Jetzt ist es leider zu spät. Ein Großteil ihres Lebens, meiner Wurzeln, wird für immer im Dunkeln bleiben.

Meine Kinder haben es besser. Da beide Großeltern ihre Geschichte aufgeschrieben haben, müssen sie sich nicht mit vagen Aussagen wie “Opa war arm als Kind” abfinden, ohne sich vorstellen zu können, was “arm sein” damals bedeutete. Sie haben in der Autobiografie ihres Großvaters z.B. erfahren, dass er einen Winter lang keine eigenen Schuhe hatte. In der Schule, in der Kirche, beim Fussballspielen, bei meterhohem Schnee im Allgäu, immer musste er die verhassten rot-grüne Damenschuhe seiner Mutter tragen, mit denen er sich in Grund und Boden schämte. Und heute? Heute genießt er seinen Ruhestand, wandert, reist und gärtnert mit Leidenschaft.

Ein weiter Weg, wie viele Kurven und Abzweigungen, Hindernisse und Ruheplätze liegen auf der Strecke, wie viel Auf und Ab. Meine Kinder haben diesen Weg nun wie einen Film vor Augen. In ihrem Opa sehen sie nicht nur den alten Mann, sie sehen auch den Jungen mit den zweifarbigen Schuhen, den exotisch katholischen Student an der Ostsee, den müden Architekten, der nachts im Zimmer seiner kleinen Kinder zeichnet. Die Episoden im Buch führen zu Gesprächen, zu mehr Verständnis, zu weiteren Erinnerungen.

Ein Geschenk für sich selbst

Wer seine Lebensgeschichte aufschreibt (bzw. aufschreiben lässt), macht sich selbst ein Geschenk. Er durchlebt Schönes noch einmal, kann Schwieriges verarbeiten, einen roten Faden entdecken und stolz zurückblicken. Er behält stets die Deutungshoheit über seine Geschichte und legt den Ton fest: nüchtern und sachlich? Melancholisch? Voller Begeisterung, mit Augenzwinkern? Und er hat in der Hand, was genau er vor dem Vergessen bewahren will, welche Erinnerung er zu neuem Leben erweckt .

Ein Geschenk für seine Lieben

Wer seine Lebensgeschichte aufschreibt, macht seiner Familie ein wertvolles Geschenk. Kinder, Enkel und Urenkel bekommen Zugang zu einer Welt, die es so nicht mehr gibt. Sie erfahren viel über ihre Herkunft und sehen die ältere Generation aus einer neuen Perspektive. Sie haben nun einen Schlüssel, um zu verstehen warum jemand so ist, wie er ist. Zudem bekommt das theoretische Geschichtswissen aus Schulbüchern und Medien eine persönliche Farbe und wird lebendig.

Mit Ihrer Biografie geben Sie Ihre Ideale und Werte weiter, teilen Ihre Erfahrungen, inspirieren und unterhalten. Ein persönlicheres Geschenk kann man nicht machen. Wenn Sie mehr hinterlassen möchten als Hab und Gut, halten Sie Ihre Lebensgeschichte fest. kaj-Biografien unterstützt Sie auf dem Weg zu Ihrem persönlichen Buch.